Professionelle Behandlung der Tiefenmuskulatur
Professionelle Behandlung der Tiefenmuskulatur

Alltägliche Probleme

In den meisten Fällen verursacht die Lahmheit bei Pferden eine muskuläre Einschränkungen und eine mangelnde Durchblutung der Muskelpartien. Wenn die Pferde verspannt und angespannt sind, nehmen sie nicht genug Sauerstoff auf. Die Muskulatur zwischen den Rippen wird sehr angespannt, dadurch wird die Lunge bei der Sauerstoffaufnahme eingeschränkt, was sich dann durch den Blutstrom evtl. bis zum Gehirn auswirken kann. Das Gehirn kontrolliert sämtliche Funktionen im Körper eines Pferdes.

 

Pferde, die aufgrund einer Verletzung einen Schock erleiden, innerlich angespannt oder der Spannung von Außen ausgesetzt sind, überlasten ihr Körpersystem ( Muskeln, Nerven, Blutkreislauf) so, dass es zu einer Durcheinanderbringung der bioelektrischen Signale Richtung Gehirn und Nervensystem führen kann.

 

Sollte nun die Überlastung zu hoch werden, kann der Punkt erreicht werden, an dem es sogar zum zellularen und chemischen Zusammenbruch innerhalb der physiologischen Eigenschaften eines Pferdes kommt. Dies ist meist die Zeit, wo das Pferd „gar nicht gut“ aussieht.

 

Um diese Pferd zu heilen, müssen wir zuerst den Stress in ihrem Körper reduzieren und müssen die Lebensenergie sowie das Körpersystem durch das Gehirn aktiviert werden. Dies wird auch das gestörte bioelektrische Gleichgewicht des Gehirns und des Nervensystems wiederherstellen, was zur Reduzierung der Schmerzen und Förderung des Erholungsprozesses bzw. der Wiederherstellung der korrekten Körperfunktion führt.

 

Sollte es einen Sauerstoffmangel geben, bildet sich Milchsäure in den Zellen. Das Übermaß an Milchsäure wird aus dem funktionsfähigen Muskel entnommen, sowie auch andere Ablagerungen die im Körper des Pferdes durch Blutzirkulation und Sauerstoffzirkulation entnommen werden.

 

Normalerweise dauert es 3 bis 4 Stunden bis die Muskeln gereinigt sind. Das heißt, Sie können sich vorstellen, wie sich die Milchsäure in den Muskeln bildet und wie der Blutstrom und die Sauerstoffzirkulation reduziert werden, wenn die Pferde angespannt und verspannt sind. Außerdem bildet sich in den Muskeln und auch um die Gelenke toxischer Abfall. Wir sehen hier eine Kombination der Ereignisse, die praktisch zur selben Zeit stattfinden. Die Flexion (Beugung) und Extension (Dehnbeansprunchung) der Gelenke eines Pferdes sind somit beschränkt. Das Pferd läuft nicht so gut wie es könnte und die Erholungsgeschwindigkeit von der „Arbeitsbelastung“ dauert länger als sonst.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Improve Performance